Foto: flickr.com / dierk schaefer (CC BY 2.0)

Heimatfront

Seit den 1880er Jahren fliehen mehrere Hunderttausende Juden mit Hilfe der britischen Regierung in die Region Palästina. Das Versprechen: ein jüdischer Nationalstaat. Das Problem: die Region ist bereits bewohnt. 1947 beschließen die Vereinten Nationen Palästina aufzuteilen: Da soll es Israel geben – für die geflohenen Juden – und Palästina – für die bereits dort lebenden Araber. Ein Jahr später ruft David Ben Gurion den Staat Israels aus. Die arabischen Staaten reagieren mit Agression. Der Israelisch- Palästinensische Konflikt beginnt. Noch heute kämpfen Palästinenser um ihre Heimat – und Israelis um das Versprechen einer Zuflucht.

Mohammed kommt aus Jordanien und bezeichnet sich als Palästinenser. Roy ist Schüler in Israel. Zwei Seiten. Ein Konflikt.

Roy

wirklich\\wahr: Welche Seite ist verantwortlich für den Israelisch- Palästinischen Konflikt?

Roy: Wir wollten Frieden. Die Palästinenser wollten Krieg. Das lernen wir in der Schule. Ich weiß nicht, ob das stimmt. Die Situation heute ist für beide scheiße.

Mohammed - Foto: privat
Foto: privat

wirklich\\wahr: Wie begann der Konflikt?

Wir lernen in der Schule, dass vor 1000 Jahren Juden in dieser Region gelebt haben. Viele – aber nicht alle Juden – haben die Region in den darauffolgenden Jahren verlassen. Im Jahre 1896 veröffentlichte Herzl sein Buch „der Judenstaat“. Er forderte einen eigenen Staat für die Juden und schlug die Region Palästina für diesen Staat vor. Viele Juden folgten seinem Aufruf und begannen ein Land für uns aufzubauen. Am 29. November 1947 diskutierten die Vereinten Nationen über die Zukunft der Juden in der Region. Sie beschlossen die Region Palästina in zwei Länder aufzuteilen. Das jüdische Land Israel und das arabische Land Palästina. Die Araber waren in der Überzahl. Deswegen beschlossen wir, ihnen mehr Land zu geben. Doch die Araber wollten kein Israel. Sie wollten ihr Territorium nicht aufgeben. Sie dachten, ganz Israel solle ihnen gehören. Sie haben den Krieg begonnen. Wir aber haben den Krieg gewonnen.

wirklich\\wahr: War der Krieg der Ende des Konflikts?

Nein, das war der Krieg der Unabhängigkeit Israels. Er endete in 1949. Wir haben einen großen Teil unserer Bevölkerung verloren. Sie haben uns noch einmal im Jahre 1973 angegriffen. Erneut im Jahr 1976. Wir haben beide Male gewonnen. Und dann auch mehr Land eingenommen.

wirklich\\wahr: Wann endet der Konflikt?

Der Konflikt wird weiterbestehen, bis wir Territorien abgeben. Denn die einzige Lösung sind zwei getrennte Länder auf israelischem Territorium.

wirklich\\wahr: Gibt es Bemühungen, dass das passiert?

Es gibt keine guten israelischen Politiker. Niemand bemüht sich um Frieden. Kämpfen ist ein Teil des israelischen Geistes. Die Generation, die jetzt an die Macht in Israel kommt ist extrem rechts. Gegen Araber. Für Gewalt. Die wollen unser Land nicht aufgeben, damit die Araber ein eigenes Land gründen können.

wirklich\\wahr: Wie ist das mit der jüdischen Vergangenheit vereinbar?

Meine Eltern und meine Großeltern haben Kriege miterlebt, bei denen andere verpflichtet waren, sie zu töten. Es ist schwierig, Frieden zu finden. Vielleicht wird es leichter für die nächste Generation. Vielleicht können wir etwas verändern.

wirklich\\wahr: Und die Möglichkeit eines gemischten Landes gibt es nicht?

Nein, die Palästinenser bestehen auf Teile des israelischen Territoriums. Sie werden ihre Idee eines eigenen Landes nicht aufgeben.

wirklich\\wahr: Welche Lösung wünscht du dir für dein Land?

Zwei Staaten sind die einzige Lösung. Sonst müssten wir einen kompromisslosen Krieg beginnen. Wir würden sie töten. Und dann? Natürlich wäre das besser für Israel, weil wir unsere Territorien nicht verlieren würden. Aber auch israelische Einwohner würden sterben. Die Zahl der Toten wäre zu hoch. Doch es ist schwer, sein Zuhause aufzugeben. Einige Israelis siedeln und wohnen ja bereits auf besetzen gebieten.

Mohammed

wirklich\\wahr: Wer begann den Israelisch- Palästinischen Konflikt?

Mohammed: Die Israelis haben unser Land eingenommen. Das ist nicht nur der Beginn eines Konflikts. Das ist der Beginn eines Krieges.

Mohammed - Foto: privat
Foto: privat

wirklich\\wahr: Und wie begann dieser Krieg?

Die Israelis wurden aus Europa geworfen und wollten einen Ort, um sich nach dem Weltkrieg niederzulassen. Was dann geschah, nennen wir das Versprechen von Balfour. Die Vereinten Nationen gaben Palästina den Juden, ohne das Land zu besitzen. 1945 begannen die Juden hier ansässig zu werden – und jedes Jahr wurden sie mehr. 1967 begannen sie einen Großteil des Landes für sich zu beanspruchen. Ich habe nichts gegen die Juden. Ich habe etwas gegen die Zionisten (*Anmkg. d. Redaktion: Zionismus ist eine jüdische Nationalbewegung, deren Ziel es ist, einen jüdischen Religionsstaat in Israel zu errichten und zu rechtfertigen) die ein Land übernahmen, das niemals ihnen gehörte. Die Palästinenser wurden gezwungen, ihre Heimatorte zu verlassen. Viele sind nach Jordanien geflohen. Sie durften nicht arbeiten, hatten kein Geld. Manche sind in Israel geblieben, haben israelische Pässe bekommen. Wir nennen sie die Araber aus 1948. Aber selbst diese waren immer zweite Klasse in Israel, waren immer weniger wert als Juden.

wirklich\\wahr: Also sind die Vereinten Nationen Schuld am Krieg?

Die Vereinten Nationen und die israelische Regierung tragen beide Schuld am Krieg. Die Vereinten Nationen hätten nicht über Palästina entscheiden dürfen. Aber das eigentliche Problem ist, wie sich die israelische Regierung jetzt verhält.

wirklich\\wahr:Wie lange wird der Konflikt noch bestehen?

Ich hoffe auf die junge Generation. Durch das Internet ist es leichter, Informationen zu bekommen und sich weiterzubilden. Doch unsere Regierungen sind schwach, das macht es schwer, etwas zu verändern. Trotzdem: Jeder, der an die Menschlichkeit glaubt, sollte gegen Israel kämpfen. Viele Leute sind entsetzt, wenn die palästinische Hamas eine Rakete auf Israel feuert. Sind die tausenden Palästinenser egal, die von der israelischen Armee getötet werden? Seit 70 Jahren sprechen wir über Frieden. Und es passiert nur eins: Die Israelis bekommen mehr Land. Mehr Palästinenser sterben.

wirklich\\wahr: Wie vereinbarst du die Taten der Hamas mit dem Streben nach Frieden?

Die israelische Regierung sagt: die Hamas sind Terroristen. Doch sie selbst sind nach Palästina gekommen und haben unser Land eingenommen. Sie haben Palästinenser ins Gefängnis geworfen. Getötet. Wie kann die Reaktion der Hamas darauf Terrorismus sein? Die Hamas ist ein legitimer Widerstand gegen eine zionistische, israelische Regierung. Wenn die Hamas zwei israelische Soldaten entführt, können wir 1500 Palästinenser aus israelischen Gefängnissen befreien.

wirklich\\wahr: Also sind die Kämpfer der Hamas keine Terroristen?

Das Handeln der israelischen Regierung ist der wahre Terrorismus. Sie wollen nicht Seite an Seite mit den Palästinensern leben. Sie halten sich nicht an das internationale Gesetz. Sie machen einen Konflikt religiös, der auf keine Art und Weise religiös ist. So rechtfertigen sie ihr zionistisches Verhalten. Sie schaffen es, Judentum und Zionismus so zu vermischen, dass sich kein anderes Land mehr traut einzugreifen. Aus Angst, als antisemitisch zu gelten. Dabei sind nur 15 bis 20 Prozent der israelischen Bevölkerung jüdisch. Und es ist nicht antisemitisch, das Fehlverhalten der israelischen Regierung zu kritisieren. Durch diese Angst wird einem Land Legitimität zugesprochen, das es niemals hätte geben dürfen.

wirklich\\wahr: Wäre eine Aufteilung der Region in zwei Staaten sinnvoll?

Die Zwei Staaten Lösung wird niemals funktionieren. Für die Israelis sind zwei Staaten nur eine Notlösung, wenn sie sich nicht länger gegen uns verteidigen könnten. Sie wollen nicht wirklich in Frieden neben uns leben.

wirklich\\wahr: Welche Lösung gibt es dann?

Die Israelis haben genommen, was ihnen nicht gehörte. Deswegen sollten sie gehen. Aber sie sind schon lange hier. Es wäre in Ordnung, wenn sie bleiben und Palästinenser und Juden gemeinsam unter einer palästinensischen Regierung leben. Das geht nicht unter einer rassistischen, zionistischen, israelischen Regierung. Eine Regierung, die Kinder tötet und Palästinenser als wertlos ansieht.

wirklich\\wahr: Könnte ein gemeinsames Land unter anderer Regierung funktionieren?

Ich habe Angst, dass es zu Ausschreitungen von Palästinensern gegen Juden kommt. Es ist schwer, nicht zu hassen, wenn dein Bruder, deine Mutter oder ein Freund von den Israelis umgebracht wurde. Aber für die meisten Palästinenser ist ihre Religion sehr wichtig: wenn du nicht angegriffen wirst, kämpfst du nicht. Ich denke, wenn keine Gefahr von Israel ausgehen würde, könnten wir in Frieden unter einer palästinensischen Regierung zusammenleben. So wie schon zuvor für viele tausend Jahre.

Beitragsfoto: flickr.com / dierk schaefer (CC BY 2.0)

Zoe Bunje
Zoe Bunje
redakteur28@wirklichwahr.org

Ich bin Zoe, 20 Jahre alt. Eigentlich studiere ich Medienwirtschaft und Journalismus in Wilhelmshaven, da es aber im November für mich zu ZEIT Campus und danach hoffentlich für ein Auslandssemester nach Mexiko geht, mache ich gerade ein Urlaubssemester und probiere so schnell wie möglich Spanisch zu lernen. | Zoe war Teil der wirklich\\wahr-Redaktionen "\\extrem" im Herbst 2018 sowie "\\corona" im Frühjahr / Sommer 2020.

Keine Kommentare

Kommentieren